Trotz negativem PCR Test in Quarantäne!

So erging es einem 4-jährigen. Was war passiert? Ein Biebertaler Kindergarten wurde wegen positiver Fälle auf Corona geschlossen. Alle Kinder mussten darauf umgehend am Dienstag (20.04.) aus der Kita abgeholt werden. Während einige andere Kinder schon in Quarantäne waren, wurde erst 2 Tage später (am Donnerstag, 22.04.) festgestellt, dass der Junge ebenfalls Kontakt zu einem positiven Kind bzw. zu einer Erzieherin hatte. Es wurde dann umgehend ein PCR-Test vom Gesundheitsamt angeordnet. Bis zum Testergebnis am Freitag Mittag hätten aber beide Elternteile weiterhin ihrer Arbeit nachgehen dürfen. Das Ergebnis des PCR-Tests fiel letztendlich negativ aus. Trotzdem wurde der 4-jährige in Quarantäne gesteckt.

Wieso? Für was macht man dann einen PCR Test und welche psychologischen Folgen kann das bei einem Kind auslösen? Warum durften die Eltern erst noch ihre Arbeitgeber aufsuchen und eventuell den Virus so weiter verteilen? Manchmal hat man den Eindruck, beim Gesundheitsamt arbeiten nur empathielose Mitarbeiter und die Welle soll nicht wirklich gebrochen werden.

Quelle: privates Umfeld

Meinung des Autors:

Meiner Meinung nach hätte man die ganze Familie umgehend am Dienstag in Quarantäne schicken müssen. Die Quarantäne müsste aber mit dem negativen PCR-Test umgehend wieder aufgehoben werden. Alles andere ist in meinen Augen nicht nachvollziehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.