Sonderzulage für Verkäuferinnen (3/2020)

Oder sind Frauen im Dienstleistungsgewerbe immun gegen Corona-Viren?

In den letzten Tagen gab es in erheblichem Maße Zusagen der Bundesregierung zur finanziellen Absicherung der Reisebranche, der Banken und anderer Unternehmen. 80% der Bankkredite werden über die Kreditanstalt für Wiederaufbau abgesichert – also über unsere Steuern. Ich halte es für dringend erforderlich, Sonderzulagen auch für die Beschäftigten der Einzelhandelsgeschäfte zu zahlen, die trotz Krise ihre Arbeit ausführen.

Forderungen, die überwiegend Frauen im Dienstleistungsgewerbe wegen Corona höher zu bezahlen, gibt es nur von der Gewerkschaft ver.di für Gesundheitsberufe bzw. in einer Petition.  Von Verkäuferinnen ist nirgendwo die Rede. Sie sind es, die sich ungeschützt täglich an Millionen Kassen dem Virus aussetzen müssen. Immerhin wurden sie in der Rede der Bundeskanzlerin an die Nation gewürdigt.

Am 19. März ist in diesem Jahr der Equal Pay Day oder der „Tag der Entgeltgleichheit“. Damit wird im Kalender markiert,ab wann Frauen für ihre Arbeit bezahlt werden. Bis zum 18. März haben sie – gemessen am Lohn ihrer männlichen Kollegen – quasi ohne Bezahlung gearbeitet. Frauen erhalten auf das Jahr gerechnet 21% weniger Lohn als ihre männlichen Kollegen.

2014 gab es in Deutschland 3 Millionen Beschäftigte im Einzelhandel. 75 % bzw. 2,25 Millionen waren Frauen, 900.000 geringfügig Beschäftigte. Das Durchschnittsgehalt betrug brutto pro Monat 1681,-€, nach 20 Jahren Berufserfahrung 1956,-€.

Die gegenwärtige Krise wird uns an einigen Stellen zum Umdenken und verändertem Handeln bringen. Es ist an der Zeit, endlich mal die Verkäufer/innen im Einzelhandel so zu bezahlen, dass sie davon leben und eine ausreichende Altersrente aufbauen können. Übrigens: Der Einzelhandel erwirtschaftete im Jahr 2014 einen Umsatz von 459 Milliarden €.

Auch wenn sich dieser Artikel nicht d i r e kt auf Biebertal bezieht: Auch in unserem Ort haben wir zum Glück noch viele Verkäuferinnen, deren Arbeit ich mal würdigen möchte.

Quellen: hr1 und Bertelsmann-Stiftung am 17.3.20; Giessener Allgemeine Zeitung vom 19. 03. 2020

https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2015/handel/handel-in-zahlen

https://www.lohnspiegel.de/verkaeufer-in-im-einzelhandel-13893.htm

https://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.